Funktionen und Vorteile von ADCO

ADCO bzw. ADMR sind adaptive Regler, die als Software-Regler für den Einsatz in Prozess- leitsystemen und SPS (Speicher Programmierbaren Steuerungen) entwickelt wurden.

ADCO
steht für den sog. Einbereichs-Regler. Er ist der „Standard“-Regler, der fast alle Erfordernisse abdeckt.

ADMR
steht für den sog. Mehrbereichs-Regler.
Er verfügt über 8 interne Speicherplätze für die verschiedenen Identifizierten Prozessmodelle.

Er ist besonders für extrem nicht-lineare Regel- strecken oder für Regelungen mit einem hohen Experimentier-Anteil geeignet.

Technik:

ADCO / ADMR ist ein adaptiver Zustandsregler mit kontinuierlichem Stellausgang.
Er beinhaltet keinen PID-Algorithmus!
Als Prozessmodell wird immer ein Modell der 3. Ordnung identifiziert.
Hiermit lassen sich unserer Erfahrung nach alle Prozessklassen abdecken, da jeder Prozess dominierende und vernachlässigbare Zeitkonstanten und damit Ordnungen enthält.
Die Berücksichtigung der drei dominierenden Zeitkonstanten (Ordnungen) reicht aus, um einen Prozess genügend genau nachzubilden.
Für das Identifikationsverfahren existieren 2 Bezeichnungen: „Discrete Square Root Filtering“ und „Square Root Information Filter“.

Das bisher gesagte ist schon seit über 30 Jahren in der Theorie bekannt und kann in der Fachliteratur nachgelesen werden. Allerdings liefern diese Theorien alleine keine industriellen Applikationen. Um dies zu erreichen muss noch etwas getan werden.
Es wurde hierzu eine Reihe von „Add-Ons“ im Regler entwickelt

So wird z.B. sowohl die Stellgrößen- als auch die Prozessgrößenfolge gefiltert, bevor sie zur Ermittlung des Prozessmodells herangezogen werden. Hierdurch werden Störgrößen, die zu einer Verschlechterung des Prozessmodells führen können, stark reduziert.

Weiterhin wurde ein „Supervisory Level“ eingeführt, der die ermittelten Prozessmodelle auf Plausibilität prüft. Es werden mehrere Tests durchgeführt und die Modelle werden erst dann zur Regler-Optimierung herangezogen, wenn alle Tests bestanden wurden.

Beispielhaft soll hier die Überprüfung des ermittelten Prozessverstärkungsfaktors erwähnt werden. Das Prozessmodell ist in diesem Test solange gültig, solange sich der Prozessverstärkungsfaktor in einem mitlaufenden Fenster befindet. Wird das Fenster verlassen, so deutet dies auf eine starke Änderung im realen Prozessverhalten hin. Um zu verhindern, dass „fehlerhafte Übergangsmodelle“ in die Regler-Optimierung einfließen, wird hier das Modell nicht an die Optimierung weitergegeben. Erst wenn in den Verlauf des Prozessverstärkungsfaktors wieder „Ruhe“ eingekehrt ist, d.h. er sich über einen gewissen Zeitraum wieder konstant in einem neuen Fenster stabilisiert, wird dieser Test als bestanden gewertet.

ADCO / ADMR ist verfügbar für die folgenden Prozessleitsysteme und SPS:

Herausragende Vorteile gegenüber herkömmlichen PID-Reglern

  • Wesentliche Zeiteinsparung bei der Regler-Einstellung
  • Prinzipiell bessere Regelgüte bei allen Prozesstypen
  • Erhöhte Robustheit, vor allem während der Änderung von Prozess-Charakteristiken (was häufig auftritt)
  • Signifikant bessere Regelung bei Prozessen mit Integral- oder Totzeitanteilen
  • Optimale Führungs- und Störgrößenregelung
  • Adaption an veränderliche Prozesseigenschaften
  • Asymptotisches Einschwingen der Regelgröße

Regeln sie nicht nur ihre schwierigen Regelstrecken sondern auch ihre „Standard“-Regelstrecken mit ADCO / ADMR.

Über 3000 Regelkreise weltweit in verschiedenen Industriezweigen und eine Erfahrung über viele Jahre sprechen für die Performance und Qualität unseres adaptiven Reglers.

Informieren sie sich mit Hilfe unseres Flyers